Gerald Weilharter und Band im LC

13. April 2019 Gerald Weilharter und ich sind schon sehr lange beste Freunde. Jeder wirkt für den anderen wie ein Korrektiv, wenn es darum geht neue Lieder „auszutesten“. Bei vielen meiner Werke war er der Erste, dem ich sie zu Gehör brachte – und umgekehrt. Doch uns verbindet viel mehr als die Musik. Als er mich fragte, ob ich einen Gastauftritt bei seinem Unplugged-Konzert machen will, sagte ich sofort zu. Etwas später hatte er ein kleines Problem mit der Besetzung. Sein Bassist musste auf’s Schlagzeug wechseln, weil wiederum der Drummer die Band verlassen hatte. Und so hat er mich gefragt, ob ich einspringe. Selbstredend. Hier sind ein paar Bilder von dem fulminanten Konzert im LC. Es war eine schöne Zusammenarbeit mit euch: Bruno, Christian, Gerald, Gernot, Jürgen und Peter (in alphabetischer, nicht wertender Reihenfolge) – Dankeschön!  

Goschat im Kella – Marktlücke Hochosterwitz

10. Mai 2019 – 19:30 „Er schreibt seine Lieder selbst – im Kärntner Dialekt und ist über die Jahre seinem Stil treu geblieben! Mit seinen kritischen, philosophischen und manchmal auch politischen Texten setzt sich Thomas Goschat mit aktuellen Themen auseinander und weiss sein Publikum auf satirische und komische Weise zu unterhalten. Sein Repertoire und seine starke Bühnenpräsenz sind wie geschaffen für das Ambiente des Pflegerhauskellers. Freuen Sie sich auf einen musikalischen Abend mit tiefsinnigen und humorvollen Texten.“ So steht es auf der Webseite der Marktlücke – und damit ist alles gesagt. Den Rest singe ich euch am Besten. Es ist immer gut wenn du mit deinem sehr speziellen Programm deine Marktlücke findest Am 10. Mai 2019 mit Beginn um 19:30 belagern wir gemeinsam die Burg!

Dahamweh – StadtMacherInnen Wolfsberg

3. Mai 2019 – 19:30 Wollen wir den Gegebenheiten den Rücken kehren und alles bei Alten lassen? Nicht wir, Monika Grill und Thomas Goschat. Und so laden wir ein zum Zelebrieren und Sezieren des DAHAMWEH, dem für den Kärntner typischen Zustand der chronischen Sehnsucht und Unzufriedenheit. Aber Sehnsucht wonach? Und ist die Unzufriedenheit berechtigt? Im Clubraum in der Bambergerstraße 3 in Wolfsberg, gibt es Gedichte, Kurzgeschichten und Lieder zu diesem Thema. In Grautönen gehalten, um der Wirklichkeit zu entsprechen. Eine Veranstaltung der StadtMacherInnen Wolfsberg. einleitende Worte und Essay: Michi Hatzenbichler https://monikagrill.com/ https://www.goschat.eu/

Zur Dampflok

15. Februar 2019 Es ist immer wieder schön bei Bettina und Ewald Mitterer zu konzertieren. Die vielen Jahre, die ich schon mit meinen Liedern durch die Lande toure, haben mich sehr sensibilisiert für die Wertschätzung die einem von Veranstalter*innen entgegengebracht wird. Ich bin sehr glücklich solche Orte und Veranstalter*innen entdeckt zu haben und sage mittlerweile lieber ein Konzert ab, als dass ich an einem Ort spiele wo es einfach nicht „passt“. Bettina, Ewald, eure Dampflok ist ganz weit oben auf meiner Favoritenliste und ich hoffe, dass ich noch oft in den Genuss eurer Gastfreundschaft kommen werde. Großes DANKESCHÖN. Meine treuen Fans, auch die neu Hinzugekommen, sind natürlich besonders bedankt. Dass ihr stundenlang meinem Vortrag folgt – und manche meiner Lieder sind ja schwere Kost für die grauen Zellen – das ist etwas ganz BESONDERES in einer Zeit, in der sich die Menschen bevorzugt nur berieseln lassen. Ein großes DANKE für eure Aufmerksamkeit. Hier ein paar Bilder vom Abend